Haushalt 2021

  • Aktuelle Nachrichten
  • Redwitz

Gemeindehaushalt ist auf den Weg gebracht!

Wir können auf ein erfolgreiches Jahr 2020 zurückblicken, das sich deutlich besser entwickelt hat als erwartet . Darauf ließ sich aufbauen und so konnte unser Kämmerer Tobias Grünbeck auch für 2021 ein rundum solides Zahlenwerk mit einem Gesamtvolumen von rund 10 Mio. € erarbeiten. Am vergangenen Mittwoch hat der Gemeinderat Redwitz den Haushalt für 2021 einstimmig verabschiedet!

Im laufenden Jahr werden wir weiterhin den Fokus darauf legen, Begonnenes voran zu bringen und Projekte abzuschließen. Coronabedingt ziehen sich manche Maßnahmen unerwartet in die Länge und durch die Pandemie sind unsere finanziellen und auch personellen Möglichkeiten etwas eingeschränkt. Generell bleibt unser Haushalt stark abhängig von der Entwicklung der Gewerbesteuereinnahmen. Deshalb ist Vorsicht geboten, denn es ist fraglich, ob sich die Corona-Situation bereits in ihrer vollen Tragweite ausgewirkt hat. Auch hier sind wir jedoch mit der aktuellen Situation sehr zufrieden und sehen insgesamt positiv in die Zukunft.

Deshalb sind im Haushalt 2021 auch wichtige Investitionen in die Zukunft unserer Gemeinde vorgesehen, u.a. sind dies:

  • Erweiterung und Sanierung der KiTa Grünschnabel
  • Erschließung des Baugebietes Steinachblick in Trainau
  • Neugestaltung des Marktplatzes
  • Anschaffung eines Fahrzeuges für die FF Obristfeld

Dank gilt Kämmerer Tobias Grünbeck für die gewissenhafte und wohl durchdachte Ausarbeitung des Haushalts 2021, der eine gute Grundlage für die anstehenden Aufgaben und Herausforderungen bildet.

Herzlicher Dank geht auch an alle Mitglieder des Finanzausschusses für die konstruktive Zusammenarbeit bei den Vorberatungen und an den gesamten Gemeinderat für die einstimmige Zustimmung und das positive Feedback zum neuen Haushalt.

Alle Nachrichten

De-Mail ermöglicht eine nachweisbare und vertrauliche elektronische Kommunikation. Zudem kann sich bei De-Mail niemand hinter einer falschen Identität verstecken, denn nur Nutzer mit einer überprüften Identität können De-Mails versenden und empfangen.

Wenn Sie uns eine De-Mail an die oben angegebene Adresse senden möchten, benötigen Sie selbst eine De-Mail-Adresse, die Sie bei den staatlich zugelassenen De-Mail-Anbietern erhalten.

Informationen, Erläuterungen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf der Website www.de-mail.de des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Über Ihre konkreten Möglichkeiten, De-Mail für die Kommunikation mit Unternehmen und Behörden zu nutzen, informiert Sie www.de-mail.info.